Genios Award 2005

Mit dem GENIOS Award, ein Preis der jährlich im Rahmen des newcomer-forum der DGI-Online-Tagung an drei studentische Projektarbeiten verliehen wird, wurde dieses Jahr die studentische Projektarbeit Evaluation des T-Online OnComputer und onComputer Insider anhand eines heuristischen Benchmarkings mit vergleichbaren Webangeboten unseres Projektteams (Jochen Braun, Jens Fauldrath und Arne Kunisch) ausgezeichnet.

Teile der Projektarbeit werden im Rahmen des gleichnamigen Vortrags auf der 27. DGI-Online-Tagung vorgestellt:

Session 12: Newcomer-Forum / Donnerstag 25.05.2005 von 12:00 bis 12:30

Die Projektarbeit entstand im Rahmen des kooperativen Projekts Online-Traffic-Steuerung bei Paid-Content. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der T-Online International AG durchgeführt und seitens des Fachbereichs von Herrn Prof. Dr. Bernd Jörs betreut.

Ziel und Intention des Projekts war die Beschäftigung mit praxisnahen Fragestellungen der Vermarktung von Informationen am Beispiel des professionellen Portalmanagements eines Internet-Providers. Hintergrund der Fragestellung ist die Tatsache, dass eine Vielzahl der Angebote im Internet von Wirtschaftsunternehmen erstellt und betrieben werden. Sie sind somit kommerzieller Natur. Daraus ergibt sich für die Anbieter die Notwendigkeit, entweder selbst mittelfristig einen positiven Deckungsbeitrag zu erzielen oder zumindest positive Verbund- und Ausstrahlungseffekte mit dem Angebot auf andere Geschäftsbereiche zu nutzen.

Als Untersuchungsobjekt der jetzt ausgezeichneten Projektgruppe diente der onComputer Insider, ein Abonnementdienst mit dem Themenschwerpunkt Computer. Ziel der Projektarbeit war es festzustellen, inwieweit die angebotenen Abonnementdienste mit den Angeboten bekannter Verlage im Internet vergleichbar sind. Da die meisten im Internet vertretenen Verlage ihre publizistische Erfahrung schon seit einigen Jahren auf dieses neue Medium übertragen haben, sollte diese Untersuchung klären, ob die neuen Abonnementangebote der T-Online International AG qualitativ mit denen der Verlage konkurrieren können.

Zudem wurde untersucht, ob die angebotenen Produkte aus dem Paid-Content-Bereich von anderen Anbietern in vergleichbarer Qualität kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Zum Vergleich wurden die folgenden Angebote renommierter Verlage im IT-Umfeld herangezogen:

  • Chip-Online
  • Heise Verlag, hier speziell die Zeitschrift c´t und
  • vnu.net, hier speziell das Angebot der PC-Professional

Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich vom 01.10.2003 bis zum 15.01.2004.

Als Basis für den von der Projektgruppe erstellten Kriterienkatalog diente der Web Usability Index [Harms, Schweibenz, Strobel 2002].

Die Kriterien der Untersuchung wurden in vier Kategorien eingeteilt und wie folgt beschrieben:

1. Untersucht wurden die Inhalte der einzelnen Seiten. Von welcher Qualität sind die redaktionellen Inhalte? Auf welchem Niveau bewegen sich diese? Welche Rolle spielen andere Inhalte wie ergänzende Downloads, Videos usw.? Handelt es sich um vollständige Informationsangebote oder sind die Angebote komplementär zu den jeweiligen Publikationen der Verlage?

2. Da das Internet ein Kommunikationsmedium ist, wurde geprüft, in wieweit die Möglichkeiten der Kommunikation und Interaktion mit den Nutzern und der Nutzer untereinander Teil der Angebote sind. Ein schlüssiges Kommunikationskonzept kann entscheidend zur Bildung einer Nutzergemeinschaft (Community) und damit zu einer Identifikation mit dem Angebot beitragen.

3. Wie ist die Präsentation der angebotenen Informationen und Dienste? Dieses ist der klassische Bereich, der allgemein als Usability bezeichnet wird. Untersucht wird hier die Nutzerführung, die Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit. Da es sich um kommerzielle Angebote handelt, wurde aber auch der Einsatz und Umfang von Werbung, sowie die Möglichkeit zur Individualisierung der Angebote, welche mit der Angabe von Nutzerdaten einhergeht, untersucht.

4. Zuletzt haben wir die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten (Transaktion) sowie die Transparenz untersucht. Unter Transparenz verstehen wir hierbei die klare Trennung der bezahlten Inhalte von den frei Verfügbaren, damit dem Nutzer immer klar ist, wann er was zu bezahlen hat. Wichtig sind aber auch vertrauensbildende Maßnahmen, wie sie in klassischen Publikationen üblich sind (Autorenkürzel an den Beiträgen, Angabe der Werbepartner, Quellenangaben, Zeitangaben der Entstehung usw.), sowie die Möglichkeit, vorhandene Abonnements problemlos zu kündigen.

Abbildung 1: Kriterienkatalog Übersicht

Der umfassende Kriterienkatalog wurde in einer Mindmap festgehalten (siehe Abbildung 1: Kriterienkatalog Übersicht) und in eine Excel-Matrix überführt. Die einzelnen Angebote wurden anschließend anhand dieser Matrix bewertet. Eine verbale Beschreibung und Begründung wurde für jedes Angebot erstellt und als vollständige Ausarbeitung mit Ideen zur Produktverbesserung bei T-Online vorgestellt und ausgehändigt. Im Anschluss wurde ein Teamgespräch mit den Verantwortlichen bei T-Online geführt. Die erarbeiteten Ideen wurden ausführlich besprochen und fanden Eingang in die Produktüberarbeitung. Dies führte als Ergebnis laut T-Online zu einer Steigerung der Nutzerakzeptanz und Besucherzahlen.

Im Rahmen des anstehenden Vortrags wird nach einer kurzen Erläuterung der Projekthintergründe der Kriterienkatalog vorgestellt. Abschließend werden exemplarisch einige der Ergebnisse präsentiert.

Die Präsentation und den Beitrag zu den Proceedings können Sie hier per Download beziehen:
Download Präsentation Evaluation des T-Online onComputer anhand eines heuristischen Benchmarkings
Download des Beitrags zu den Proceedings der 27.Online-Tagung der DGI


Literaturhinweis

Eichinger, 2004
Armin Eichinger: Usability: http://pcptpp030.psychologie.uni-regensburg.de/student2001/Skripten/Zimmer/usability.html [01.10.2003]

Harms, Schweibenz, Strobel 2002
Usability Evaluation von Web-Angeboten mit dem Web Usability Index“ von Ilse Harms,Werner Schweibenz und Johannes Strobel, erschienen in: Proceedings der 24.DGIOnline-Tagung – Content in Context, Frankfurt am Main 4. – 6. Juni 2002 Seite 283-292.

Keevil 1998
Keevil, Benjamin (1998): Measuring the Usability Index of Your Web Site. In: CHI ’98.
Conference Proceedings on Human Factors in Computing Systems. April 18-23, 1998, Los Angeles, CA. The Association for Computing Machinery, Special Interest Group on Computer Human Interaction. New York, NY: ACM Press. 271-277. Verfügbar im Internet, URL: http://www3.sympatico.ca/bkeevil/sigdoc98/index.html. [04.10.2003]

Schweibenz, Strobel, 2002
Werner Schweibenz, Johannes Strobel: WUI – Web Usability Index als Excel-Sheet: http://usability.is.uni-sb.de/werkzeuge/WUI_netz.xls [04.10.2003]

Übersetzung der Quicklist for Web Communication, 2000
Heuristics for Web Communication, erschienen in Technical Communication August 2000, Vol. 47, No. 3, S. 301-410. 2000 Society for Technical Communication. Deutsche Übersetzung der Heuristiken für Webkommunikation: Werner Schweibenz, 2001 URL: http://www.tekom.de/resourcen/pdf/heuristiken.zip [04.10.2003]  Aktuell [20.03.2005]: http://www.tekom.de/downloads.jsp

ZAW, 2004
Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW e.V. , Aktuelle Werbekonjunktur http://www.interverband.com/dbview/owa/IGservsearch1.opt4middlerow?puid=688711&paid=184&pccat=15056&pscat=4247&purl=/zaw [04.01.2004]

About 
Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der get traction GmbH. Wir unterstützen unsere Kunden bei dem Aufbau eigener SEO-Kompetenz sowie der Schaffung von Strukturen und Methoden zur Verankerung von SEO in der Unternehmensorganisation. Sie haben Fragen zu mir oder dem Artikel? Schreiben Sie mich an: jens@fauldrath.net. Ich stehe ebenfalls gerne für Interviews oder Konferenzbeiträge zur Verfügung.