Google News: Google klaut den Referrer!

Wer aktuell einen Rückgang in seinem Google News Traffic zu verzeichnen hat, sollte nicht in Panik verfallen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stimmen die Werte in der Webanalyse nicht mehr. Nachdem uns Google dank “not provided” schon die Keywordleistung als einfache Messgröße in der  Webanalyse entzogen hat, geht der muntere “Datenklau” weiter.

Aktuell versucht Google die Referrerinformationen aus Google News komplett zu unterdrücken. Aus diesem Grund wird ein Teil des Google News Traffics aktuell als “Direct Traffic” in gängigen Webanalysetools ausgewiesen. Aber was macht Google da genau?

Einsatz von rel=noreferrer in Google News

Google verwendet den Wert “noreferrer”, um sowohl die Textlinks als auch die Bildlinks unter news.google.de auszuzeichnen:

Links, die mit rel=”noreferrer” ausgezeichnet werden, sollen bei einem Klick keine Referrer-Informationen an die Zielseite weitergeben. Mehr dazu findet sich in der W3C-Spezifikation.  Die Interpretation dieser Anweisung unterliegt dem Browser und nicht alle Browser haben die Funktion interpretiert. Aktuell unterstützen nicht alle Browser diese Anweisung. Die Wikipedia gibt zum Stand der Implementierung folgende Auskunft:

Da nicht alle Browser die Anweisung auswerten und unterstützen, ist die Datenlage aktuell tückisch. Ein kompletter Wegfall des Google News Traffics würde sofort auffallen. Aktuell dürfte der Rückgang – abhängig von der Browserverteilung des jeweiligen Newsportals – bei 40% bis 50% liegen. Der fehlende Google News Traffic wird jetzt unter den direkten Zugriffen geführt. Da allerdings der Großteil der Nachrichtenseiten einen signifikanten Anteil ihres Traffics über direkteingaben erhalten, wird dieser Anstieg kaum sinnvoll Google News zuzuordnen sein.

Was ist mit den Google News Boxen in den organischen SERPs?

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass nicht alle Verlage den Traffic aus den Google News Boxen messen. Dieser Traffic hat lt. Referrer den Ursprung google.de und nicht news.google.de. Entsprechend wird der Traffic aus den Google News Boxen oft fälschlicherweise dem organischen SEO zugeordnet.

Das Problem habe ich in meinem Google News Vortrag auf dem SEODay 2013 behandelt. Bei Interesse einfach nachlesen.

Zumindest wird aktuell (12.09.2014 – 14:00 Uhr) in den Google News Boxen noch kein rel=”noreferrer” verwendet. Wer diese Boxen also korrekt in seiner Webanalyse erfasst, sollte hier keine Änderung sehen.

Ob und wie lange dieser Zustand gültig ist, bleibt abzuwarten. Wir werden es auf jeden Fall weiter beobachten.

Warum will uns Google die Auswertung des Google News Traffic erschweren?

Das dürfte ja fast die spannendste Frage sein. Nach Rücksprache mit einigen Kollegen auf der DMEXCO steht die Theorie im Raum, dass das am Leistungsschutzrecht liegen könnte. Oder genauer an der Klage der VG Media gegen Google bezüglich des Leistungsschutzrechts. Will Google die Beweisführung der VG-Media erschweren, indem die Datengrundlage verschlechtert wird? Immerhin versuchen die von der VG-Media vertretenen Verlage auf der einen Seite die lt. Leistungsschutzrecht möglichen Lizenzgebühren von Google zu bekommen. Auf der anderen Seite wird durch den Hinweis auf das Google-Monopol auf News-Search-Traffic versucht eine Deindexierung zu verhindern. Wenn nun die Zugriffe aus Google News geringer aussehen, wird es sicher schwerer eine Abhängigkeit nachzuweisen.

Das ist natürlich nur eine Theorie. Wir haben Google nicht befragt. Allerdings hat Google sein Vorgehen zum “not provided” klar mit Datenschutzbedenken begründet. Zur Implementierung von rel=noreferrer fehlt bisher jede Stellungnahme von Google. Wir sind auf jeden Fall gespannt.

Wie komme ich jetzt an Daten zum Google News Traffic?

Die einfachste Lösung wäre es, wenn man in der Google News Sitemap einen Trackingparameter an die URLs anhängt. Wir hatten diese Lösung früher bei der t-online.de im Einsatz. Allerdings hat Google nach einiger Zeit die so angereicherten URLs in der News-Sitemap ignoriert. Unter Umständen funktioniert eine Lösung mit Sprungmarker – als # anstatt ? – dauerhaft. Wir haben dieses allerdings noch nicht getestet.

Alternativ kann man zumindest seine Reichweite in Google News mithilfe des News-Dashboards der Kollegen von trisolute messen. Sichtbarkeiten sind natürlich immer nur eine Hilfsgröße. Wenn aber valide Daten komplett fehlen, kann man so wenigsten prüfen, ob die Sichtbarkeit in Google News erhalten bleibt. Und nebenbei gleich noch sehen, was die Konkurrenz so anstellt

About 
Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der get traction GmbH. Wir unterstützen unsere Kunden bei dem Aufbau eigener SEO-Kompetenz sowie der Schaffung von Strukturen und Methoden zur Verankerung von SEO in der Unternehmensorganisation. Sie haben Fragen zu mir oder dem Artikel? Schreiben Sie mich an: jens@fauldrath.net. Ich stehe ebenfalls gerne für Interviews oder Konferenzbeiträge zur Verfügung.