SEO Inhouse Schulungen: Suchmaschinenoptimierung im Unternehmen etablieren.

Suchmaschinenoptimierung wird oft als die Optimierung von Websites für ein besseres Ranking in Google & Co. verstanden. Diese Interpretation greift aber zu kurz! SEO als ein wichtiger Online Marketing Kanal muss natürlich dazu beitragen, dass Sie Kunden gewinnen und Umsätze generieren können.

Wer SEO betreiben will muss aber auch akzeptieren, dass Suchmaschinenoptimierung ein Pull-Kanal ist. Wir können nur Kunden für Produkte, Dienstleitungen und Inhalte gewinnen, wenn er danach sucht.

seo-prozess-konversion

Trenderkennung, die Analyse von Suchanfragen und die Ausrichtung des eigenen Webangebots auf die Bedürfnisse des Nutzers sind entscheidend, wenn man über Suchmaschinen neue Kunden gewinnen will.

Wenn Sie allerdings SEO nachhaltig in Ihrem Unternehmen etablieren wollen, dann sollten Sie Suchmaschinenoptimierung nicht als ein Projekt betrachten. SEO ist ein Prozess. SEO greift in viele interne Abläufe ein. Angefangen von der technischen Entwicklung über die Navigationsstruktur, die Entwicklung Ihrer Inhalte bis zur Kommunikation und zu PR.

Natürlich sollte auch für die Suchmaschinenoptimierung ein Reporting- und Berichtswesen etabliert werden. Nur so können die Ausgaben den Erträgen gegenübergestellt und ein Wertbeitrag ermittelt werden. Und Sie behalten die Kontrolle über die Maßnahmen und lernen welche Themen in Ihrer Branche erfolgreich umgesetzt werden können.

Gerne unterstütze ich Sie bei Ihren Bemühungen SEO in Ihrem Unternehmen zu etablieren. In Abhängigkeit Ihrer aktuellen Entwicklung und Bedürfnissen biete ich Ihnen ein individuelles SEO-Schulungs- und Workshop-Programm an.

Hierbei können wir folgende Themen für Sie betrachten:

Strategische SEO Betrachtung

strategieSEO muss sich immer in Ihre Marketingstrategie integrieren. Gleichzeitig sollten die Stärken und auch die Schwächen der Suchmaschinenoptimierung bekannt sein um eine optimale Integration in die Unternehmensziele sicherzustellen.

  • Bedeutung von SEO im Marketingmix
  • Nachfrage als Paradigma im Online-Marketing
  • Von der Suche zur Konversion – Der Search-Funnel
  • Integration von SEO in den Produktlebenszyklus und in die Organisation
  • SEO-Controlling: KPI-Definition und Reporting

Keyword- und Nachfrageanalyse

keywordsWährend die strategischen SEO-Betrachtungen allgemeinverbindlich sind geht es bei der Keyword- und Nachfrageanalyse darum, dass Sie die aktuelle und saisonale Nachfrage nach Ihren Produkten ermitteln können.

Eine gute und strukturierte Nachfrageanalyse ist die Basis für Ihre Informationsarchitektur, Ihre Contentstrategie und auch für Ihre Linkbuildingaktivitäten.

  • Suchmotivationen und Nutzerverhalten: Warum wird gesucht und was wird gesucht? Und wie wirkt sich die Motivation auf das Klickverhalten aus?
  • Der Short-Head: Identifikation von strategisch wichtigen Suchbegriffen
  • Der Long-Tail: Systematische Identifikation von Suchanfragen und Suchanfragemustern die zur Konversion führen
  • Nachfrageerhebung: Methoden und Tools zur systematischen Erhebung und Bewertung des Suchverhaltens
  • Thematischer Sichtbarkeitsindex: Konkurrenzbeobachtung und Partneridentifikation mithilfe eines branchen- oder kampagnenspezifischen Sichtbarkeitsindex. Bewerten Sie Webseiten auf Basis ihrer Reichweite in Google & Co.

IT-SEO

ITUm Suchmaschinenoptimierung betreiben zu können müssen die eigenen IT-Systeme SEO ermöglichen. Falsch konfigurierte Webserver können ebenso dem SEO-Erfolg im Weg stehen wie unflexible Content Management Systeme oder semantisch nicht optimierte Templates.

Die IT ist im SEO ein Hygienefaktor. Sie können mit Ihrer IT im SEO nichts gewinnen aber alles verlieren. Wobei Google mit der Universal Search und Microformaten mittlerweile auch für Ihre IT gewinnbringende Tätigkeitsfelder erschlossen hat.

  • Domainmanagement: Unternehmen verfügen oft über mehr als nur eine Domain. Wenn für die unterschiedlichen Domains aber keine gesonderten Inhalte verfügbar, kann es schnell zu Problemen führen.
  • URL-Management: Moderne CMS neigen dazu Ihre Inhalte unter verschiedenen URLs erreichbar zu halten. Diese doppelten Inhalte verwässern ihre interne Verlinkung und belasten den Index von Google. Wir stellen typische Artefakte vor und präsentieren Lösungen für die verschiedenen Anwendungsfälle,
  • HTML-Optimierung: Semantisch korrektes HTML hilft Google Ihre Inhalte korrekt zu interpretieren. Und mithilfe von Microformaten können Sie strukturierte Informationen an Google übermitteln und von einer besseren Darstellung in den Google Ergebnisseiten profitieren (Rich-Snippets http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=99170).
  • IT-Flexibilität: Damit Sie Ihre Seiten inhaltlich optimieren können ist es erforderlich, dass wichtige Felder und Attribute beschreibbar sind. Auch hilft eine Trennung der Darstellung (Template) von Porgrammlogik dabei die Kosten für die Integration neuer Microformate und ähnliche in engen Grenzen zu halten.
  • Sitemaps und Feeding: Google bietet für seine unterschiedlichen Indizes verschiedene Möglichkeiten an um die eigenen Inhalte zu melden. Während die Google XML-Sitemap für den Webindex eher rudimentär ist, ist die News-Sitemap für Google News extrem relevant. Und in die Google Shoppingsuche können Sie nur mithilfe eines entsprechenden Produktfeeds. Möglichkeiten und Grenzen für Ihr Geschäft werden hier vorgestellt
  • Kostenbetrachtung: Im Rahmen der IT-SEO entstehen oft sehr viele Anforderungen an die vorhandene IT-Landschaft. Teilweise lassen sich die Kosten für die notwendigen Optimierungen aber verringern, wenn Synergien mit anderen Anforderungen genutzt werden.
  • Reporting für IT-SEO: Technische Abteilungen verfügen idR über eigene Kennzahlen wie Plattformverfügbarkeit und ähnliches. Und auch IT-SEO zahlt nicht direkt auf eine spezifische Kampagne ein. IT-SEO ermöglicht es SEO zu betreiben. Deshalb benötigt IT-SEO auch eigene Kennzahlen und ein eigenes Reporting.

Informationsarchitektur

Die Informationsarchitektur ist die Basis für die Usability Ihrer Website. Sie ordnet und strukturiert Ihre Inhalte und sorgt dafür, dass sich Ihrer Nutzer auf Ihrer Website orientieren können.

InformationsarchitekturNutzer die mithilfe von Google auf Ihre Website kommen landen oft tief in Ihrem Angebot. Sie müssen versuchen Ihre Webseite zu verstehen ohne Ihre Startseite gesehen und ohne sich von Ihrer Startseite zur aktuellen Position bewegt zu haben.

Dem Besucher fehlt also jeder Context. Deshalb ist es im SEO sehr wichtig, dass jede Seite Ihres Webangebots den Context wieder herstellt um dem Nutzer folgende Fragen beantwortet:

  1. Wo bin ich und bin ich hier richtig?
  2. Wohin kann ich von hier aus gehen?

Hinsichtlich der internen Verlinkung sowie der Nutzerführung kommen den verschiedenen Seitentypen unterschiedliche Aufgaben zu. Diese sind:

  • Startseite und Hauptnavigation: Kerninhalte angemessen promoten
  • Kategorien und Rubriken: Fokussierung und Orientierung
  • Artikel und Produktseiten: Konversion und alternativen anbieten
  • Schlagwortseiten als Landingpages für konkrete Kundenbedürfnisse etablieren

Natürlich muss Ihre Informationsarchitektur auch Möglichkeiten für die Verankerung von Trends bieten sowie die Saisonalisierung unterstützen. Hierfür sind sowohl manuelle Eingriffe in die bestehenden Navigationsstrukturen notwendig als auch algorithmische Anpassungen vorzusehen.

Als Einstieg ins Thema eignet sich mein Artikel in der Website Boosting 05/2010: SEO und nutzerzentrierte Navigationselemente

Contentenstrategie und SEO für Redakteure

Andere-ueber-uns-200Solange SEO als zusätzliche Aufgabe für Onlineredaktionen angesehen wird, unterliegt SEO den täglichen Priorisierungen der Redakteure. Deshalb muss man verstehen welche Aufgaben eine moderne Onlineredaktion im SEO-Prozess hat. Diese Aufgaben können dann in den Arbeitsprozess der Redaktionen integriert und unterstützende Tools bereitgestellt werden.

  • Titel und Description Ad-Hoc optimieren
  • Texte strukturieren und nachgefragte Subaspekte bedienen.
  • Ad-Hoc Keywordrecherche für Redakteure
  • Index- und Trendmonitoring
  • Rahmenartikel zur Stärkung der internen Verlinkung
  • Erfolgsreporting für Redaktionen

Als Shopbetreiber hat für Sie die Erstellung von Produktnahem Content eine hohe Priorität. Dabei kommen ebenfalls die oben angesprochenen Methoden zur Anwendung. Ziel sollte es sein, dass Ihre Produkte aus Sicht der Nutzer beschrieben werden. Wer ein Produkt nicht kennt sucht eher nach dem Problem was er lösen will (z.B. Video schneiden) anstatt nach einem Feature eines Produkts.

Für wichtige Produkte sollte außerdem eine Seedingstrategie entwickelt und mit entsprechenden Inhalten unterstützt werden. Denke Sie immer daran, Ihre Produktseite ist Ihr Verkäufer. Wenn sie nicht alle Fragen beantworten kann werden sie immer wieder Nutzer verlieren.

Linkbuilding für Unternehmen

Als Unternehmen verfügen Sie über spezifische und oft einmalige Möglichkeiten Links zu generieren. Und diese Möglichkeiten sind idR konform mit den Google-Vorgaben. Im Kern geht es immer darum die bestehenden Geschäftskontakte zu nutzen:

Kunden aktivieren

Die einfache – und oft nutzlose- Integration von Bookmarkingbuttons ist eine der weit verbreiteten Methoden die eigenen Kunden zu aktivieren. Oft wird die Nutzung aber nicht gemessen und somit die Integration auch nicht optimiert.

Wichtiger sind aber heutzutage Social Media Elemente wie Facebook Like oder ein Twitter-Button. Aber auch hier gilt, dass die Nutzung gemessen und die Integration optimiert werden sollte.

Wie sieht es aber mit Widgets und Badges aus. Können diese in Ihrer Branche gezielt eingesetzt werden? Wird über Ihre Produkte gebloggt oder werden diese in Foren besprochen? Können Sie Ihre Kunden dabei unterstützen? Und nutzen Sie jeden Kontaktpunkt mit Ihrem Kunden zur Aktivierung?

Geschäftskontakte und Firmennetzwerke nutzen:

Mit Ihnen profitieren auch Ihre Lieferanten von einer besseren Auffindbarkeit Ihrer Website in Google. Nutzen Sie diese Beziehungen. Und prüfen Sie auch Ihre Verbandsarbeit, Messeauftritte, Ihre PR und alle weiteren Kommunikationskanäle auf Synergien für das Linkbuilding.

Reporting, Controlling, Steuerung im SEO

graphsSEO muss sich auch messen lassen. Welche Tools können dafür verwendet werden und welche Stakeholder benötigen welche KPI?

  • Marketing KPI-Reporting
  • IT KPI-Reporting
  • Projektreporting

SEO Inhouse-Schulungen

Interesse an einer Zusammenarbeit? Ich stimme mit Ihnen gerne einen individuellen Workshop ab. Dauer, Inhalt und Teilnehmer richten sich nach Ihren Bedürfnissen. Natürlich erhalten Sie alle Unterlagen zum Workshop in elektronischer Form.

Anfragen können Sie mich einfach, unverbindlich und formlos per Mail: jens@fauldrath.net