Linktexte im SEO: Für Google zählt nur der erste Linktext!

Rand hat die Ergebnisse eines wirklich interessanten Google-Experiments veröffentlicht. Hierbei ging es darum, welche(r) Linktext von Google ausgewertet wird, wenn von einer Seite A zwei oder mehr Links mit unterschiedlichen Texten auf eine Seite B zeigen:
Results of Google Experimentation – Only the First Anchor Text Counts

Die Resultate sind wirklich sehr interessant. Google wertet nur den ersten Link(text), alle weiteren Links die auf die selbe Seite zeigen werden ignoriert. Daraus folgt, dass

  1. man einer Seite nicht mehr Linkliebe schenken kann, indem man sie mehrfach von einer Seite anlinkt (eigentlich auch klar, wird aber immer mal wieder bei Abakus gefragt…)
  2. wer seine Navigation aus Images aufbaut und alternativ beschreibende Links aus dem Content setzt, kann sich die Arbeit sparen und sollte besser mit sinnvollen alt-Texten arbeiten (oder das Menü im Quelltext an das Seitenende verlagern)
  3. wer mit kurzen Begriffen in der Hauptnavigation arbeitet, kann sich ebenfalls eine ausführliche verlinkte Beschreibung im Content sparen. Eine explizit deskriptive Navigation ist hier notwendig.
  4. Shop- und Newsseiten sollten Ihre Rubrikenseiten prüfen. Wer Teaser im Quelltext mit verlinkten Bildern beginnt, vererbt unter Umständen keine relevanten Begriffe auf die Artikel- oder Produktseiten.
  5. ich jetzt immer prüfen werde, welcher Linktext im Quelltext zuerst vorkommt.

LinkFür große und komplexe Websites wird das Thema PageRank sculpting komplexer. Besser gesagt, es war schon immer komplexer, man wusste es bloß noch nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass in den Kommentaren zum Artikel die Vermutung geäußert wird, dass Google erst alle doppelten Linkziele einer Seite entfernt und danach auf Link-Nofollow prüft. Wer also aufgrund inhaltsleerer Linktexte einen Link entwertet, entwertet unter Umständen alle weitern Links auf diese Zielseite. Diese Theorie ist allerdings nicht verifiziert. Dennoch sollte man vorsichtig mit dem Thema Linknofollow umgehen.

Zukünftig sollte man also immer prüfen, ob der im Quelltext erste Linktext, der auf eine Zielseite zeigt, auch wirklich deskriptiv ist. Zumindest wenn es um das Ranking in Google geht.

Bleibt noch die Anmerkung, dass Google dieses Verhalten natürlich auch jederzeit ändern kann. Demzufolge bleibe ich dabei, dass ich versuchen werde möglichst alle Linktexte deskriptiv zu halten. Zumindest der Nutzer wird es mir danken, und der ist mir am Ende vom Tag dann doch näher als Google.

geschrieben von: Jens

Jens

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der get traction GmbH. Wir unterstützen unsere Kunden bei dem Aufbau eigener SEO-Kompetenz sowie der Schaffung von Strukturen und Methoden zur Verankerung von SEO in der Unternehmensorganisation.
Sie haben Fragen zu mir oder dem Artikel? Schreiben Sie mich an: jens@fauldrath.net.
Ich stehe ebenfalls gerne für Interviews oder Konferenzbeiträge zur Verfügung.

Mehr zum Thema
About 
Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der get traction GmbH. Wir unterstützen unsere Kunden bei dem Aufbau eigener SEO-Kompetenz sowie der Schaffung von Strukturen und Methoden zur Verankerung von SEO in der Unternehmensorganisation. Sie haben Fragen zu mir oder dem Artikel? Schreiben Sie mich an: jens@fauldrath.net. Ich stehe ebenfalls gerne für Interviews oder Konferenzbeiträge zur Verfügung.